Supervision

„Lebe ich so, dass ich innerlich zufrieden bin, so dass wirklich ich es bin, der sich darin äußert?"
Carl Rogers

Dieses Zitat ist für mich der Inbegriff von Authentizität und Kongruenz. In der Arbeit mit Menschen ist es (als Fach- oder Leitungskraft) so wichtig, das berufliche Handeln in Übereinstimmung mit den eigenen Haltungen und Überzeugungen zu bringen. Supervision verstehe ich als eine komplexe Beratungsform mit ausgesprochen reflexiven Anteilen. Ziel ist die Professionalisierung der Arbeit, Förderung von Selbstkompetenz und Selbstverantwortung, Stärkung der Teamarbeit und das Hinterfragen bestehender Strukturen. Auf Basis der individuell erarbeiteten Auftragsformulierung geht es um das Verstehen und Bearbeiten der hinter den Beratungsanlässen stehenden Ursachen.

Je nach Themenstellung liegen die Schwerpunkte von Supervisionsprozessen in den Bereichen:

  • Unterstützung in persönlichen sowie berufsbezogenen Kompetenzen
  • Vergrößerung des Interaktions- und Handlungsspielraums
  • Klärung und Weiterentwicklung der beruflichen Rolle
  • Identifizierung und Bearbeitung von Überforderungssituationen
  • Bearbeitung von Konflikten
  • Begleitung von Einzelnen und Institutionen in ihren Anpassungsprozessen an sich verändernde Umweltbedingungen
  • Entwicklung der Persönlichkeit

Supervison findet in Einzel-, Team- und Gruppenprozessen statt.