Kooperationen

Der Fachbereich 4, Soziale Arbeit und Gesundheit, der Frankfurt UAS hat sich in den unterschiedlichen Bachelor- und Masterstudiengängen der Vermittlung von wissenschaftlichen Kenntnissen, Praxisbezug, der Forschung sowie internationalen Kooperationen verschrieben. Ich freue mich, langjährig als Lehrbeauftragte des Bachelor-Studiengangs "Soziale Arbeit" sowie als Lehrberaterin der Masterstudiengänge "Psychosoziale Beratung und Recht" sowie "Beratung in der Arbeitswelt. Coaching, Mediation, Supervision und Organisationsentwicklung" zum Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis beitragen zu dürfen.


Der Studiengang "Ernährung und Versorgungsmanagement" (Fakultät Landwirtschaft) der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) vermittelt neben Fachwissen und anwendungsbezogenen Kenntnissen durch hochkarätige Experten auch Kompetenzen in den "Soft Skills". Als Lehrbeauftragte unterrichte ich dort das Studienfach "Verhandlungs- und Diskussionsführung", eine praxisorientierte Lehrveranstaltung mit der Zielsetzung, die Studierenden durch fokussierte Inputs und praktische Übungen an ihre potenzielle Rolle als professionelle Verhandlungspartner/-innen heranzuführen.

Mit der Fallstudiensammlung "Die Rolle der Führungskraft im Spannungsfeld der Organisation" für den IHK-zertifizierten Studiengang "Führungstraining Supervision" der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) war es mir wichtig, Impulse für die Praxis von Führungskräften zu setzen. Anhand von fünf Fällen werden Herausforderungen von Führungskräften im Spannungsfeld von Mitarbeiterinnen, Teams,  (Mit-)Gesellschaftern sowie Auftraggeberinnen beschrieben und mögliche Lösungswege vorgestellt. Dabei geht es insbesondere um Fragen des Führungsstils, der Führungsgrundsätze, der Mitarbeiterauswahl und -entwicklung, der einfühlenden Kommunikation und Konfliktlösung sowie die Besonderheiten der Führung im Projektmanagement. Weitere Informationen finden Sie unter Führungstraining_Supervision.pdf.



Die Verbindung von Wissenschaft und Praxis liegt mir seit jeher am Herzen. Gemeinsam mit Beiträgen der führenden Expertinnen und Experten des Personzentrierten Coachings und der Supervision finden Sie unter "Konzeptgebundene Strukturierung und differenzielle Diagnostik am Beispiel eines Einzelcoachings" die Darstellung eines Personzentrierten Beratungsprozesses. Ziel ist es, anhand eines Praxisfalles die Wirksamkeit und Relevanz des Personzentrierten Ansatzes für die Beratung in der Arbeitswelt aufzuzeigen. Weitere Informationen finden Sie unter "Personzentriertes Coaching und Supervision – ein interdisziplinärer Balanceakt".




Mir ist die Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten in einem interdisziplinären Netzwerk wichtig. Für (Führungskräfte-)Trainings in den Alpen kooperiere ich mit Andreas Kuban, Inhaber von MONTANA Training in Krün.

 

Das regionale Netzwerk Supervision & Coaching Frankfurt - RheinMain (DGSv) bietet Supervisorinnen und Supervisoren ein Forum für regelmäßigen fachlichen Austausch, zukunftsweisende Grundsatzfragen und Weiterbildungen. Ein fachliches Netzwerk ist für mich eine wichtige Basis meiner Arbeit.